Freischwinger Stühle und die ausbalancierte Philosophie des Sitzen

Stuhl PyramideVorab ein paar Worte zur Technik: Als Freischwinger Stühle werden Sitzgelegenheiten bezeichnet, die keine Hinterbeine besitzen und unter dem Gewicht ihres Benutzers frei schwingen beziehungsweise federnd nachgeben. Diese speziellen Stühle senken sich deshalb leicht ab in der vertikalen Verlängerung der Rückenlehne.

Doch viel wichtiger als die – zugegeben geniale – technische Konstruktion ist der einmalige Sitzkomfort dieser Sessel. Denn auf dem Freischwinger sind nicht nur die Gedanken frei, der ganze Körper schwingt und federt unbelastet mit. Freischwinger Stühle sind eine wirklich optimale Sitzgelegenheit, nicht nur für Freidenker. Denn das mentale Wohlbefinden überträgt sich eins zu eins in die totale Entspannung des gesamten Muskelapparates. Das hervorragende Sitzergebnis besteht in einer Ausgeglichenheit, die Kraft bewirkt und die Kreativität beflügelt.

Die ersten Modelle der Freischwinger Stühle entstammen aus dem Bauhaus Design. Dieser bemerkenswerte Bauhausklassiker ist seitdem erfolgreich um die Welt gegangen. Bauhaus steht für simple Living – denn weniger ist oft mehr beim Wohnen mit Niveau. Und warum überhaupt vier Beine, wenn schon zwei Beine einen mehr als perfekten Stuhl ergeben?
Die klaren Linien und eine höchst elegante Erscheinung zeichnen die Freischwinger Stühle mal mit und mal ohne Armlehnen aus. Dabei trifft heute die traditionelle Formensprache des reduzierten Bauhausklassikers vermehrt auf eine höchst bequeme Polsterung. Bei vielen modernen Modellen sind die kühlen Stahlrohrrahmen mit Polstern perfekt inszeniert. Dieser Kontrast zwischen den technisch stilisierten Metallrahmen zu der weichen Polsterung gilt als Sitzdesign in Vollendung. Das federnde Sitzen in weichen Polstern ist ergonomisch unübertroffen.

Comments are closed.